Blog

Gesunde Füße sind die Grundvoraussetzung für ein aktives Leben

Warum Füße so wichtig sind!

Sie tragen uns im Laufe unseres Menschenlebens durchschnittlich 180.000,00 km. Die Füße sind die Basis unseres Bewegungsapparats und halten uns im Gleichgewicht.

Gesunde Füße sind, gerade in unserer bewegungsarmen Zeit, eine Grundvoraussetzung für ein aktives und gesundes Leben. Erst wenn Probleme auftreten, merken wir, wie wichtig sie für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind.

Viele Menschen leiden unter Fußproblemen, wie z.B. Schwielenbildung, Knick-Senk- oder Spreizfuß, Schweißfüße, Nagelveränderungen bis hin zum offenen diabetischen Fuß.

Diese Probleme können unter Umständen zu Störungen im Gangbild führen und damit kann eine Lawine ins Rollen gebracht werden: Folgen hiervon sind Fehlbelastungen von Knie-, Hüftgelenk und Wirbelsäule, aber auch Muskelverspannungen. Mangels Aufklärung sind auch immer mehr Kinder und Jugendliche davon betroffen.

Unangemessenes Schuhwerk führt oftmals zu Druckstellen und sogenannten „Hühneraugen“.

Die meisten Menschen schenken ihren Füßen wenig Beachtung. Dies zeigt sich u.a. auch darin, dass die Fußpflege häufig zu kurz kommt oder unsachgemäß durchgeführt wird. Hierdurch kann es zu Entzündungen und den oben beschriebenen Problemen kommen.

Alle Zehen sind mit unterschiedlichen Energiesystemen & Organen im Körper verbunden. Ihre Füße zeigen Ihnen auch Probleme im Körper an. Je nachdem, welche Zehe gerade zieht – schauen Sie mal genauer hin. Massieren Sie die Zehen schön, sanft aus und lösen sie damit selbständig Blockaden.

Füße sind nicht nur Füße, die in Schuhen versteckt werden sollten. Füße lieben es, nackt am Boden spazieren zu gehen. Das ist die alltägliche Verbindung zur Erde.

Seit ich Yoga und Meditation praktiziere, fühlen sich meine Füße sehr viel fröhlicher an. Sie freuen sich regelrecht, auf die tägliche Routine mit nackten Füßen zu trainieren.

Aber wussten Sie, dass barfuß Laufen viel gesünder ist als es zunächst den Anschein hat? Ganz einfach: barfuß Laufen ist super gesund für den Körper, und ich verrate Ihnen ein paar wirklich phänomenale Wirkungen, die Sie mithilfe dieser einfachen Praxis erzielen können.

Barfuß Laufen ist die natürliche Laufform des Menschen, Jahrmillionen sind wir barfuß durch die Natur gestapft und haben alles auf diese Weise erreicht. Erst seit wenigen Jahren (in der Skala der Evolution) ziehen wir Socken und Schuhe mit Gummieinlage an, was dazu führt, dass wir uns komplett von der Erdoberfläche isolieren.

Nach und nach zeigen uns die Sportwissenschaft und Biochemie anhand hervorragender Studien, dass uns diese Angewohnheit auf Dauer mehr schadet als nützt. Barfuß Laufen entfaltet hingegen großartige Wirkungen im Körper, die im Zentrum dieses Beitrags stehen.

Warum Schuhe?

Es ist einfach bequem, Schuhe zu tragen. Es ist wärmer, es sieht besser aus, es ist Alltags-verträglicher als barfuß zu laufen. Barfuß zur Arbeit gehen — da guckt jeder komisch. Mit Schuhen zur Arbeit gehen — ganz normal.

Mit der Ernährung verhält es sich ähnlich: Man könnte sich natürlich jeden Tag Pizza oder Döner bestellen, das ist nicht nur bequem, sondern schmeckt auch lecker. Aber auf Dauer schadet diese Lebensweise, und es wäre besser, sich selber gesunde Gerichte zu kochen. Immer Schuhe tragen — das ist modern, chic, allgemein akzeptiert, unhinterfragt, bequem und es wird von jedermann erwartet. Aber barfuß Laufen? Wird leider stark unterschätzt…

Es beginnt ganz unschuldig: zu Hause, in den eigenen 4 Wänden oder im Garten, oder auf der Yogamatte – mal nur barfuß laufen. Ohne Socken, ohne Schuhe, ohne alles. Ungewohnt, oder? Unbewusst genießen es die meisten Menschen, barfuß zu laufen. Besonders auf Wiesen oder Waldböden. Es ist einfach ein schönes Gefühl, das wir gerne öfters empfinden würden.

Barfuß laufen auf Asphalt

Jetzt wird es haarig: Der Mensch ist es von Natur aus gewöhnt, auf natürlichen Oberflächen zu laufen. Dementsprechend erzielt barfuß Laufen die besten Effekte, wenn Du Dich auf natürlichen Oberflächen bewegst, also auf Waldböden, Wiesen, leichtem Kies. Dies fördert auch die meisten Wirkungen, auf die ich gleich eingehe.

Denn die Faustregel besagt: Wirklich nützlich ist barfuß Laufen als natürliche Laufform des Menschen nur, wenn Du auf natürlichen Oberflächen läufst.

Aus Sport physiologischer Sicht ist es eigentlich gut, auf jeder Oberfläche barfuß zu laufen – mit der richtigen Lauftechnik.

Aus biochemischer Sicht ist das Laufen auf natürlichen Oberflächen anders als auf Asphalt, Holz und Fließen.

Versuchen Sie also natürliche Oberflächen zu wählen, wenn Sie sich für, barfuß Laufen entscheiden. Asphalt, Beton, Fliesen und Holz sind nicht dasselbe wie Wiesen oder Waldböden.

Ist barfuß Laufen auf Asphalt und Co. nicht schlecht für die Gelenke und verursacht Arthrose? Nein, es ist eher andersherum: Durch Schuhe mit dicken Sohlen nehmen wir eine ganz andere Lauftechnik an als von der Natur vorgesehen.

Beim Barfußlaufen treten wir mit der Fußspitze auf und rollen bis zum Mittelfuß leicht ab.

Mit Schuhen verhält es sich anders: Die Ferse berührt den Boden zuerst, und der Fuß wird von hinten bis zur Fußspitze abgerollt. Diese Laufbewegung ist von der Natur nicht vorgesehen und schädigt auf Dauer die Gelenke. Besonders Hüfte, Knie und Achillessehne.

Beim Barfußlaufen nimmt die Achillessehne genau die Funktion ein, die von der Natur vorgesehen wurde: Sie macht das ganze Fußgelenk beweglicher, ähnlich wie ein Scharnier, und überträgt Druck von den Füßen auf die Muskeln der Unter- und Oberschenkel, fast wie ein Stoßdämpfer.

Mit Schuhen laufen und den Fuß folglich unnatürlich abrollen ist für die Achillessehne wahrscheinlich schädlicher als Barfußlaufen auf Vorder- und Mittelfuß.

Zu Beginn kann es ungewohnt sein, aber längerfristig werden sowohl die Achillessehne als auch die Knie stabiler und starke Knochen bilden sich im Fuß. Sie werden merken, dass es besser für Achilles-Ferse, Knie und Co. ist, auf diese natürliche Weise zu laufen.

Ein erster Schritt: zu Hause nur noch barfuß oder in Socken laufen und die Hausschuhe weglassen. Wenn Dir das zu kalt ist, das verändert sich mit der Zeit. Versuche ansonsten möglichst viel zu Hause, also privat, barfuß zu laufen.

Unternimm täglich einen kurzen Spaziergang barfuß in der Natur. Schotter und Asphalt sind für Anfänger sehr hart, weil sie noch keine Hornhaut an den Füßen haben. Hier kann es schnell mal zu Reizungen und Abreibungen kommen.

Beginne damit, barfuß in der Natur zu laufen, um so langsam Hornhaut zu entwickeln: auf Wiesen, Waldwegen, im Garten. Erst mit einer etwas geübteren und dickeren Hornhaut empfiehlt es sich, tägliche Entfernungen auf Schotter oder Asphalt zurückzulegen.

Wenn Du eine geeignete Strecke zum, barfuß Laufen gefunden hast, wie eben Wiesen oder Waldwege, dann versuche, einen kleinen Abschnitt barfuß zu joggen. Es macht nicht nur Spaß und fühlt sich toll an, sondern ist auch sehr gesund für den Körper, wie Du bereits erfahren hast.

Stärkere Fußmuskulatur

Wenn Du barfuß läufst, müssen die Füße viel mehr arbeiten, denn sie können sich frei bewegen und sind nicht in einem Schuh gefangen. Die etwa 20 verschiedenen Muskeln in den Füßen werden nun allesamt beansprucht, das sind deutlich mehr, als in jedem Schuh möglich wäre.

Auf Dauer wirst Du also stabilere und stärkere Füße bekommen, was sich sehr positiv auf Knie, Hüfte und Wirbelsäule auswirkt, weil Du insgesamt eine gesündere Körperhaltung annimmst.

Besserer Laufstil

Barfuß Laufen ist die natürliche Fortbewegungsform des Menschen. Wenn Du lange mit Schuhen unterwegs warst und jetzt auf, barfuß Laufen umstellst, dann schlägt sich das in Deinem Laufstil nieder: Anstatt mit der Ferse aufzukommen und dann abzurollen, läufst Du auf dem Vorderfuß. Auf lange Sicht ist das viel besser für Knochen, Gelenke und Achilles-Ferse. Und ganz nebenbei macht es mehr Spaß.

Besseres Gleichgewicht

Nicht mehr die Schuhe übernehmen jetzt das Ausbalancieren, sondern die Füße und die Unterbeine. Die Folge: barfuß Laufen wird sich deutlich positiv auf Deinen Gleichgewichtssinn auswirken, was Dir im Alltag generell nützen wird.

Tastsinn

Du bekommst alles mit, was sich unter Deinen Füßen so erspüren lässt: jedes Steinchen, jedes noch so kleine Blatt. Die Füße sind ein wichtiger Teil unseres Tast-apparates, und ohne isolierende Gummisohle wird Dein Tastsinn deutlich geschärft.

Glücksgefühle

Wenn Dein Körper mit der Erdoberfläche verbunden ist, Elektronen aufgenommen werden und Du Dich vielmehr mit der Natur verbunden fühlst, wirst Du Glücksgefühle erleben. Denn durch genannte Effekte produziert Dein Körper mehr Glückshormone wie Dopamin und Serotonin, was zu einem besseren Lebensgefühl und Glück beiträgt. Vielleicht sind die Hippies deswegen so glücklich —, weil sie immer barfuß laufen.

Ich jedenfalls spüre ein Kribbeln im Bauch, wenn ich, über eine Wiese oder über feuchten Waldboden gehe.

Besserer Tag-Nacht-Rhythmus

Gemeinsam mit den Elektronen nimmt Dein Körper auch Frequenzen von der Erdoberfläche auf. Also natürliche, elektromagnetische Strahlung. Das justiert den Tag-Nacht-Rhythmus Deines Körpers.

Bedeutet: Abends kommst Du besser runter, nachts folgt gesunder Schlaf und früh fällt Dir das Aufstehen leichter. Verrückt, wie alles zusammenhängt, oder?

Das ist übrigens ein super Tipp- gegen Jetlag: Direkt am Ziel angekommen, gehst Du in den nächsten Park und machst für etwa 10-20 Minuten ein Nickerchen oder noch besser — Yoga auf der Erdoberfläche. Die Bewegung, die Sonne, die natürlichen Frequenzen und die Elektronen von der Erdoberfläche werden Deinen Tag-Nacht-Rhythmus wieder ins Lot bringen.

Gegen unnatürliche Strahlung (EMF)

Wir „modernen“ Menschen sind ständig unnatürlicher Strahlung ausgesetzt: Radio, Mikrowelle, WLAN, Handy, Glühbirnen, Funkmasten, Kraftwerke; all das sendet unnatürliche Strahlung aus, die sich negativ auf Ihren Körper wirkt.

Und das ist mittlerweile auch erwiesen: Unser Körper absorbiert diese Strahlung, weil wir einen Sinn für Strahlungsfrequenzen und Magnetfelder haben. Bei Naturvölkern ist dieser Magnetsinn noch sehr ausgeprägt, bei uns modernen Menschen leider nicht mehr.

Diese Strahlung wird in Deinem Körper absorbiert und wirkt sich auf die Gesundheit aus. Meist im negativen Sinne. Denn viele Zellen im Körper, Rezeptoren und Ionenkanäle sind elektrosensitiv und reagieren auf diese Strahlung. Das Problem: Sie können ihre Aufgabe nicht mehr richtig erfüllen, wenn Du zu viel unnatürlicher Strahlung ausgesetzt bist.

Warum sage ich das? Weil barfuß Laufen, also erden, die negativen Effekte von unnatürlicher Strahlung komplett neutralisiert. Die Elektronen und natürlichen Frequenzen der Erde blockieren unnatürliche Strahlung und bauen deren negative Effekte ab.

Verbindung zur Natur

Dass sie sich mit der Natur verbunden fühlen werden, als wäre sie ein Teil von Dir, ist die Wahrheit. Mit Gummisohlen durch den Wald zu laufen ist nicht dasselbe wie barfuß unterwegs zu sein.

Elektronen und Entzündungen

Die Erdoberfläche ist negativ geladen, was durch die Sonne (Sonnenstürme, Ionosphäre) zustande kommt. Im Laufe eines normalen Tages lädt sich unser Körper positiv auf, freie Radikale (ROS) entstehen und belasten den Stoffwechsel.

Nachts, wird dieser sogenannte oxidative  Stress dann abgebaut, während wir uns regenerieren. Negative Ladungen durch Elektronen auf der Erdoberfläche können dem von Beginn an effektiv entgegenwirken.

Durch Socken und Schuhe mit Gummisohlen sind wir komplett von der Erde isoliert; barfuß auf der Erdoberfläche laufen bedeutet, dass Dein Körper Elektronen von der Erde aufnimmt und der oxidative Stress neutralisiert wird. 10 Minuten genügen bereits. Alternativ kannst Du in einem natürlichen Gewässer (kein Schwimmbad) baden.

Was passiert, wenn Menschen Elektronen von der Erde aufnehmen: Elektronen wirken wie Antioxidantien und bauen Entzündungen im Körper ab. Chronische Schmerzen, Entzündungen und viele Beschwerden werden deutlich reduziert oder ganz abgebaut, wenn Du regelmäßig barfuß auf der Erde läufst, dann sieh Dir einmal die Studien im Quellenverzeichnis an.

Dieser Prozess wird als „Erden“ bezeichnet und in den nächsten Jahrzehnten noch eine ganze Menge im Gesundheitssektor bewirken. Vorausgesetzt man möchte, dass die Menschen gesund und munter in gesunder Energie durch Ihr Leben ziehen.

Probieren Sie es mal aus, ich liebe es und Sie werden es auch lieben! Namaste´

Liebe Grüße

Madeleine

Vita-Spirit Team