Blog

Reiki & Energiebahandlung = Selbstheilung

Hallo liebe Freunde des Vita-Spirit-Blogs,

in meinem heutigen Beitrag geht es um Reiki und Selbstheilung.

Für manche Menschen ist Energieheilung und Selbstheilung aber ein neues Thema. Denn in unserer Gesellschaft sind wir dazu erzogen, einen Arzt aufzusuchen, wenn wir uns schlecht fühlen oder wir nutzen gängige Therapieformen, und heilen etwas einfach so aus, wenn dies möglich ist.

„Die Renaissance der SelbstHeilung“

Und es wird Zeit!

Ich muss Ihnen nichts über Medikamente und deren Wirkung erzählen. Wir wissen, wir haben gelernt, die Schulmedizin hat Ihre Daseinsberechtigung und ohne Sie wäre die Menschheit vermutlich schon wieder ausgerottet. Und wenn ein Mensch so schlimme Schmerzen hat, sodass er nichts mehr machen kann, ist ein Pillchen schon mal OK und richtig eingesetzt, dies hilft dann, dem Nervensystem und der Körper kann sich auf Heilung konzentrieren.

Aber wie die Medikamente in der heutigen Zeit verteilt werden, bei jedem Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Kopfweh oder Halsschmerz ist schon nicht mehr empfehlenswert. Denn auf diesem Weg haben wir vergessen, dass unsere Körper mit uns kommunizieren und sich bemerkbar machen, wenn etwas nicht stimmt oder etwas in unserem Körper aus dem Gleichgewicht läuft. Der Körper hat  Selbstheilungskräfte, aber diese werden bei zu vielen Medikamenten überhaupt nicht genutzt. Denn der Körper ist klug und er hat so schon genug zu tun und wenn es eben noch ein Pillchen gibt, muss er weniger machen. Was von Grund auf falsch ist! 

Durch zu viele Medikamente können wir die sanften Zeichen, unseres Körpers überhaupt nicht mehr wahrnehmen und ich rede von Menschen die wirklich viele Medikamente zu sich nehmen. Jedes Medikament hat auch eine Nebenwirkung, auch das ist bekannt. Nicht alle Nebenwirkungen nehmen wir wahr. Doch diese sind da. Sehr sensible Menschen bemerken meist auch kleinere Nebenwirkungen.

Nehmen wir ein Medikament zu uns, stillen wir nur das Symptom und nicht das eigentliche Problem,

die Ursache ist immer noch da.

Selbstheilung ist das Schlagwort: Wie kann ich mich Selbstheilen, ich bin doch kein Arzt, war gestern. Der neue bewusste Mensch setzt erst mal, aufs Ausruhen, Teechen, Heilkräuter, Energie, wärme und liebe. Um mit Energie zu heilen, ist zunächst eine gewisse Grundeinstellung und Wissen notwendig.

Kennen Sie den Satz?

„Der Arzt behandelt, die Natur heilt“

„Medicus curat, natura sanat“

Nun stellen Sie sich vor, Sie sind der Arzt und kümmern sich um Ihre Wunden. „Der Geist bewegt den Körper“. – der Geist ist jetzt, als Natur gedacht.

Verstehen Sie es, Ihr Gehirn ist für diesen Prozess überaus wichtig. Denn wenn Sie sich gedanklich in Elend suhlen, wird es vermutlich nicht besser. Sie müssen schon daran glauben und es stimmt. Denken Sie nur an die Placebopillen. Es gibt unglaublich viele Versuche damit und unzählige Experimente, es ist erstaunlich, es hat etwas mit positiver Erwartung zu tun. Sie gehen davon aus, wieder gesund zu werden und Sie werden wieder gesund.

Viele Krankheiten entstehen aus Kummer oder Stress. Also sollten wir grundlegend nach der Ursache suchen.

Wenn die Ursache gefunden ist, wird auch das Symptom enden. Verstehen Sie!

Die Reiki-Geschichte

Zu Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte der japanische Gelehrte Mikao Usui die Reiki-Heilmethode. Usui betrieb in seinen jungen Jahren umfangreiche Studien auf allen Wissensgebieten. Mit zunehmendem Alter verband er sein Wissen mit spirituellen Formen der Heilkunst und fand schließlich den Schlüssel für die einfache Form des Handauflegens, wie sie heute weltweit als Reiki praktiziert wird.

Sein Wissen gab Mikao Usui an seine Schüler weiter, darunter auch Chujiro Hayashi, ein medizinkundiger Marineoffizier im Ruhestand. Dieser eröffnete nach dem Tode Usuis eine Reiki-Klinik in Tokio, in der Patienten mit Reiki behandelt wurden. In den 1930er Jahren gab Chujiro Hayashi sein Wissen an die auf Hawaii lebende Hawa Takata weiter, über das Reiki schließlich in den 1950er Jahren in die USA gelangte. Seit dem Tode Hawa Takatas im Jahre 1980 gilt deren Enkelin Phyllis Furumoto als deren Nachfolgerin. In den 1990er Jahren gelangte Reiki verstärkt nach Europa, wo es sich u.a. in Deutschland schnell verbreitete.

Reiki-Zeichen

Der Begriff Reiki setzt sich aus den beiden japanischen Schriftzeichen REI und KI zusammen. Gemeinsam bilden sie das sogenannte Reiki-Symbol. Dabei steht REI für den universellen, allumfassenden und unerschöpflichen Aspekt der Lebensenergie, und KI meint die Lebenskraft, die in jeweils individueller Ausprägung durch jedes Lebewesen fließt.

Das Reiki-System

Die traditionelle Lehre des Usui-Systems des Reiki kennt drei Grade: Mit dem 1. Grad erhalten die Teilnehmer vier Einweihungen, üben sich in den Handpositionen, erfahren alles über die Geschichte des Reiki und lernen die fünf Reiki-Lebensregeln kennen. Nach Abschluss des Seminars sind Sie in der Lage, Reiki in ihrem Leben anzuwenden – Handauflegen genügt, und Reiki fließt.

Der 2. Grad bietet die Möglichkeit, sein „Handwerkszeug“ in Sachen Reiki zu erweitern. Der Kurs umfasst das Erlernen von drei Symbolen, die zur Verstärkung des Energieflusses, zur Mentalheilung sowie zur Fernheilung befähigen.

Mit dem 3. Grad, auch Meister-Ebene genannt, vertieft der Schüler seinen Weg mit Reiki und geht eine besondere Beziehung zu dem einweihenden Meister ein. Je nach Reiki-Stil kann die Ausbildung einige Monate bis zu mehreren Jahren dauern. Nach Abschluss der Meisterausbildung ist der Schüler selbst Reiki-Meister/-Lehrer und kann andere in die Reiki-Energie einweihen.

Die Reiki-Lebensregeln

Mikao Usui formulierte die folgenden fünf Lebensregeln:

Heute:
Ärgere dich nicht.
Sorge dich nicht.
Sei dankbar.
Widme dich deinem Karma.
Sei freundlich zu allen Wesen.

Die Reiki-Lebensregeln gelten als Leitsätze für den Reiki-Praktizierenden. Sie unterstützen den Heilungsprozess auf der geistigen Ebene. Usui bezeichnete sie als „spirituelle Medizin“.

Heilung durch Reiki

Immer wieder erleben Menschen, die in Reiki eingeweiht sind, verblüffende Erfolge bei der Anwendung von Reiki. So verheilt z. B. ein gebrochener Arm im Rekordtempo, eine Operation wird überflüssig oder Reiki hilft im Notfall, z. B. nach einem Wespenstich. Der Reiki-Praktizierende Werner Scharf berichtet: „Ich saß auf der Terrasse und las in einem Buch. Nebenbei aß ich einen Apfel. Plötzlich verspürte ich einen herben Geschmack. Ich spuckte das Apfelstück in meine Hand und sah, dass ich eine Wespe zerbissen hatte. Meine Zunge schwoll an, und meine Mandeln wurden dick. Schnell legte ich meine linke Hand an das Kinn und die Rechte an den Hals, und gab mir Reiki. Nach ca. 15 Minuten war der Spuk vorbei. Die Schwellungen waren zurückgegangen. Ich hatte nur noch leichte Schluckbeschwerden, die ich mit Eis lindern konnte.“ (Reiki Magazin, Ausgabe 4/98)

Doch nicht nur die überraschende Wendung zum Guten, sondern auch der allmähliche Heilungsprozess auf allen Ebenen wird durch Reiki möglich. So berichtet die Reiki-Praktizierende Christa Straßmayr, die mit Reiki ihre Suchtproblematik überwinden konnte: „Durch Reiki lernte ich, zu akzeptieren und mir selbst zu verzeihen. Die Probleme begannen sich aufzulösen. Reiki wirkt sanft und ganzheitlich. Heilung ist ein Prozess, der nicht immer unserem Zeitverständnis entspricht. Vertrauen ist angesagt.“ (Reiki Magazin, Ausgabe 4/99)

Gerade die Heilung chronischer bzw. schwerer Krankheiten benötigt oft Jahre der Zuwendung und vor allem auch eine Veränderung der Lebensweise.

Wie heilt Reiki?

Die Heilung durch Anwendung der Lebensenergie kennt viele unterschiedliche Formen – das Usui-System des Reiki ist eine davon. Die Funktionsweise von Reiki, wie auch die anderen Formen der Energiemedizin, basiert – nach allem, was wir heute darüber wissen – auf dem Prinzip der Schwingungsänderung. Durch Krankheit wird der Körper in einen disharmonischen Zustand versetzt. Die Schwingungen im Körper geraten durcheinander. Legt nun jemand, der in Reiki eingeweiht ist, seine Hände auf, beginnt Reiki zu fließen. Eine besondere Heilungsschwingung sorgt dafür, den disharmonischen Zustand in eine harmonische Schwingung zurückzuführen. Je nach den besonderen Umständen der Krankheit und der kranken Person geschieht dies unterschiedlich schnell bzw. mit unterschiedlichem Erfolg.

Im Unterschied zu vielen geistigen Heilern, die sich nach dem Handauflegen oft erschöpft und ausgelaugt fühlen, empfindet der Reiki-Gebende die Anwendung der Reiki-Energie meist als erfrischend und energetisierend. Da er lediglich als Kanal für die universelle Lebensenergie fungiert und nichts von seiner eigenen Energie abgibt, wirkt er auf diese Weise zu seinem eigenen Wohl wie auch zum Wohle anderer.

Neben der heilsamen Wirkung, die von Reiki ausgeht, fördert Reiki auch die allgemeine Entspannung. Ob bei Stress auf der Arbeit oder zu Hause – Reiki hilft, zur Ruhe zu kommen und die eigene Mitte wiederzufinden.

Das ist interessant, oder? In den letzten Jahrzehnten haben die Menschen zwar eine längere Lebenserwartung aufgrund der Schulmedizin, doch Ihre Körper sind auch kränker. Nun müssen Sie entscheiden, wollen Sie uralt werden und sich von Pillen ernähren – oder hätten Sie gern einen starken, gesunden und ausgeglichenen Körper, mit dem Sie im Einklang und ständiger Kommunikation leben?

Möchten Sie mehr über Selbstheilung und Reiki erfahren, dann schreiben Sie mir eine kurze E-Mail unter info@vita-spirit.de oder schauen Sie sich folgenden Kurs an. Klick –  Reiki

 

Bitte beachten Sie, ich spreche hier von leichten Krankheiten und körperlichen Erscheinungen, einen Arzt sollten Sie, wenn es nicht besser wird kontaktieren. Mittlerweile ist auch ein Hybridsystem in der Gesundheit recht anerkannt. Leider ist etwas zu kurz gekommen, dass Reiki für alle Lebewesen einsetzbar ist.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche! Bist die Tage Ihre Madeleine